Banner_forum-gb-2019_120x300px

Bilder

Bildquelle nennen

Wenn Sie ein Bild in magnolia hochladen, fügen Sie immer die Angabe zur Bildquelle in das Eingabefeld "Beschreibung" ein. Sie wird vom System max-e automatisch unter dem Bild angezeigt.

Bild: Name des Rechteinhabers

zur Anleitung zum Hochladen der Bilder

Bilder aus Bilddatenbanken nutzen

In Bilddatenbanken wie Pixelio, iStock, Fotolia oder sonst einer Plattform werden Bilder unter bestimmten Lizenzen (Nutzungsrechten) entweder kostenpflichtig oder kostenfrei angeboten. Dabei enthalten die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Anbieter die eine oder andere Falle, in die man leicht hinein tappen kann.

Nutzungsbedingungen sorgfältig durchlesen

An dieser Stelle sei zunächst erst einmal darauf verwiesen, dass man die Nutzungsbedingungen jeweils sorgfältig durchlesen sollte, bevor man eine Fotografie für die eigene Präsenz nutzt. Und bitte unbedingt daran denken: Alles was in diesen Nutzungsbedingungen nicht ausdrücklich gestattet wird, ist automatisch verboten.

Hintergrundwissen Nutzungsrecht

Ausgangspunkt für die Nutzung von Fotografien ist § 31 UrhG, wonach ein Fotograf ein einfaches oder ein ausschließliches Nutzungsrecht einräumen kann, was dann jeweils noch räumlich, zeitlich oder inhaltlich beschränkt sein kann.
Vergibt der Fotograf nur ein einfaches Nutzungsrecht, bedeutet dies, dass er weiterhin berechtigt bleibt, das Foto selbst zu nutzen und das Foto auch anderen Personen zur einfachen Nutzung anzubieten.
Das ausschließliche Nutzungsrecht beinhaltet das Recht des Erwerbers, dass nur er das exklusive Nutzungsrecht hat und der Fotograf das Foto selbst nicht mehr nutzen darf.
Zwischen diesen beiden Extremen sind viele Varianten denkbar, z.B. dass der Fotograf zwar berechtigt ist, die Fotos weiter auf seiner eigenen Internetseite zu verwenden, es ihm jedoch untersagt ist, Nutzungsrechte an Dritte zu übertragen.
Bei der zeitlichen Nutzung kommt es darauf an, ob das Recht, das Foto zu nutzen, auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt ist oder auf unbeschränkte Zeit gestattet wird.
Die räumliche Nutzung betrifft die Begrenzung des Gebietes, in der das Foto genutzt werden darf, z. B. nur in Deutschland, Europa oder weltweit. Das bedeutet, dass man bei einer Nutzung im Internet stets an eine weltweite Nutzung anknüpfen muss.

Was bedeutet "redaktionelle oder kommerzielle Nutzung"?

Entscheidende Bedeutung kommt schließlich auch der Festlegung der sachlichen Nutzung zu, also der Frage, wofür das Foto verwendet werden darf. In diesem Zusammenhang gibt es immer wieder die Unterscheidung zwischen redaktioneller oder kommerzieller Nutzung.
Die Bezeichnung „redaktionell“ und „kommerziell“ entspricht allerdings nicht unserem allgemeinen Sprachverständnis. Normalerweise denkt man ja bei einer kommerziellen Nutzung daran, dass es sich um eine an Gewinn ausgerichtete Nutzung handeln müsste, dass also Geld damit verdient wird.
Diese Meinung ist aber falsch! Bei der Unterscheidung zwischen redaktionell und kommerziell kommt es nicht darauf an, ob damit Geld verdient wird.
Mit redaktioneller Nutzung ist vielmehr gemeint, dass das Foto im Zusammenhang mit einer journalistischen, also redaktionellen Berichterstattung eingesetzt wird. Das Bild dient dabei der Illustration des Textes, als visuelle Referenz.
Bei einer kommerziellen Nutzung des Fotos steht dagegen die werbende Botschaft für ein Produkt, eine Veranstaltung etc. im Vordergrund. Ob mit der werbenden Botschaft später auch tatsächlich ein Gewinn erzielt wird, ist dabei völlig unerheblich.
 

Bildquellenangabe beim Bild

Und schließlich noch ein Hinweis auf eine Selbstverständlichkeit, die aber leider immer wieder übersehen wird: Die Bildquellenangabe! Für die konkrete Gestaltung (am oder im Bild, am Seitenende) sollte man wiederum sehr sorgfältig die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Bilddatenbank lesen.

 

Für Sie zusammengestellt von

Annegret von Collande

Referat 83

Medienrecht

Landeskirchenamt

redaktionell oder kommerziell?

Der Blogger und Fotoproduzent Robert Kneschke hat die Unterscheidung: redaktionell/kommerziell sehr schön auf den Punkt gebracht. Er schreibt:

„Wer zum Beispiel ein Foto auf einen Flyer drucken will, der zu einer Party einlädt, nutzt das Foto „kommerziell“ egal, ob es eine Flatrate-Sauf-Party ist oder die Einladung für das kostenlose Konzert des Kirchenchores“. Beide Male „wirbt“ der Flyer für etwas.“
 

aus: http://www.alltageinesfotoproduzenten.de/2011/06/27/stockfotos-kaufen-unterschied-zwischen-redaktioneller-und-kommerzieller-nutzung/